Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kompass Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kompasse. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Kompass zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Kompass zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Kompass funktioniert ohne Strom. Zudem ist er präziser als andere Methoden, um eine Himmelsrichtung zu bestimmen. Man unterscheidet zwischen Taschen- und Wanderkompass.
  • Einen Taschenkompass kannst du bequem in die Hosentasche stecken und eignet sich für gelegentliche Nutzung und eine grobe Bestimmung der Himmelsrichtung. Der Wanderkompass ist präziser und eignet sich daher sehr gut für lange Wanderungen mit Karten.
  • Achte beim Kauf auf Qualitätskriterien, wie das Material, das Gewicht, die Maße und die Verarbeitung.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Kompasse

Platz 1: ARINO Taschenkompass

Der ARINO Taschenkompass ist ein hochwertiger und handlicher Kompass, der sich für Camping, Wandern und sonstige Outdoor-Aktivitäten eignet. Er ist leicht, zuverlässig, wasserdicht und bietet dir ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Einschätzung der Redaktion

Material / Maße / Gewicht

Der ARINO Taschenkompass wurde aus Messing gefertigt. Er besitzt die Maße 5 x 4 x 1,6 cm und wiegt 41 g.

Trotz seines geringen Gewichts ist der ARINO Taschenkompass robust. Die kompakte Größe und eben das geringe Gewicht machen aus dem Kompass den idealen Begleiter für Kinder.

Visiereinrichtung

Der ARINO Taschenkompass besitzt keine Visiereinrichtung und auch keinen Kartenmaßstab. Für Kompassnutzer, die den Kompass für spontane Richtungsbestimmungen nutzen möchten, ist der ARINO ideal. Zum Navigieren über weite Strecken ist er nicht geeignet.

So sind die Kundenbewertungen

Die Kundenbewertungen fallen insgesamt gut aus. 63 % der Käufer geben dem Taschenkompass 4 oder 5 Sterne.

Folgende Punkte loben die Käufer:

  • Hochwertiges Design
  • Geringes Gewicht, einwandfreie Verarbeitung
  • Top-Preis
  • Zeigt durchweg zuverlässig nach Norden
  • Klein, handlich, robust

Kunden gefällt vor allem die hochwertige Verarbeitung und der günstige Preis. Sie loben auch, dass der Taschenkompass handlich und robust ist, wenngleich er so leicht ist. Positiv fällt die Zuverlässigkeit des Kompasses auf.

Auch die Tester finden, dass der ARINO ein hochwertig verarbeiteter Kompass ist, der zuverlässig und günstig ist.

Negative Bewertungen gibt es ebenfalls, doch vergeben lediglich 22 % aller Rezensenten 1 oder 2 Sterne.

Käufer monieren folgendes:

  • Foto täuscht mehr Wertigkeit vor, als der Kompass tatsächlich hat
  • Nadel läuft nicht frei

Bezüglich Zuverlässigkeit und Wertigkeit des ARINO könnten die negativen Meinungen der Käufer auf deren subjektive Wahrnehmung zurückzuführen sind. Auch kann es vorkommen, dass man ein Fehlfabrikat gekauft hat.

FAQ

Bekomme ich mit der Lieferung auch eine Bedienungsanleitung?

Ja, eine Bedienungsanleitung in englischer Sprache liegt dem Kompass bei.

Platz 2: Proster Militär Wanderkompass

Der Proster Militär Wanderkompass bringt alles mit, was ein ordentlicher Kompass haben muss. Neben der ausgezeichneten Verarbeitung bietet er einige Zusatzfunktionen. Trotz der robusten Verarbeitung ist er ein Leichtgewicht, auf dessen präzise Ergebnisse man sich verlassen kann.

Einschätzung der Redaktion

Material / Maße / Gewicht

Der Wanderkompass ist aus Metall hergestellt und wiegt 288 g. Mit diesem Gewicht ist er der Schwerste im Test. Wenn du einen Kompass bevorzugst, der stabil und robust ist, dann ist der Proster Militär Wanderkompass deine erste Wahl.

Visiereinrichtung

Der Proster Militär Wanderkompass besitzt Visiereinrichtung, Kartenmaßstab und ein Klinometer zur Messung von Höhe und Neigung. Durch die Visiereinrichtung inklusive der 360 Grad Skalierung erhältst du eine genaue Navigation im Gelände. Mittels Kartenmaßstab und bei Benutzung einer Karte bekommst du eine gute Einschätzung über die Streckenlänge.

So sind die Kundenbewertungen

Der Proster Militär Wanderkompass erhielt bislang von 7 Käufern eine Bewertung. Davon gaben 6 Käufer 4 oder 5 Sterne.

Den Käufern gefällt:

  • Die gute Verarbeitung
  • Die Funktionalität des Kompasses
  • Aufgrund des fluoreszierenden Randes lässt sich der Kompass auch im Dunkeln gut lesen
  • Komfortables Gewicht
  • Gut kalibriert

Hervorgehoben werden bei dem Wanderkompass die Funktionalität, Verarbeitung, Präzision, Robustheit und auch das Gewicht.

Auch die Redaktion findet, dass der Hersteller mit dem Kompass ein präzises und sehr gut verarbeitetes Gerät auf den Markt gebracht hat. Der Wanderkompass überzeugt auf ganzer Linie. Erwähnenswert ist zudem, dass er angenehm in der Hand liegt.

Von den 7 Käufern gab nur ein Käufer eine neutrale Bewertung mit 3 Sternen ab.

Er bemängelt:

  • Umtausch des Gerätes, da die Kompassnadel ab und zu hängt.

Hier scheint es sich tatsächlich um ein fehlerhaftes Modell handeln, das der Käufer umgetauscht hat.

FAQ

Ist Bedienungsanleitung auf Deutsch?

Ja. Dem Wanderkompass liegt eine Bedienungsanleitung bei, die in Deutsch, Französisch, Italienisch und Japanisch verfasst ist.

Platz 3: Kartenkompass

Bei dem Kartenkompass handelt es sich um das ideale Präzisionswerkzeug für Survival- und Backpacking-Touren sowie fürs Camping und Wandern. Der Linealkompass ist unverzichtbar in deinem Rucksack. Der Kartenkompass ist leicht, wasserdicht und passt in jede Tasche.

Platz 4: Nomisty Kompass Wasserdichter Messing Kompass

Platz 5: Sportneer Militär Marschkompass

Kompass bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Kompass Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Kompasse finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.
Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines kabellosen Kompasses achten solltest

Welche Vorteile hat ein Kompass gegenüber Alternativen?

Ein Kompass funktioniert ohne Strom und zeichnet sich gegenüber anderen Methoden zur Richtungsbestimmung durch seine Präzision aus. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung. Eine Alternative zum Kompass, mit der du die Richtung bestimmen kannst, ist eine Kompass Smartphone App. Nach dem Download auf dein Smartphone kannst du die App nutzen wie einen kleinen Taschenkompass. Der Nachteil: Du bist vom Strom abhängig. Mit einem Kompass kannst du unabhängig jeglicher Stromquelle die Richtung bestimmen.

Alternativ zum Kompass kannst du eine analoge Armbanduhr nutzen. Das funktioniert folgendermaßen:

Wenn du dich auf der nördlichen Halbkugel befindest, muss der Stundenzeiger in Richtung Sonne zeigen, sodass Süden mittig zwischen 12 Uhr und dem Stundenzeiger liegt. Befindest du dich auf der südlichen Halbkugel, zeigst die 12 in Richtung Sonne. Jetzt sollte Norden in der Mitte zwischen 12 Uhr und dem Stundenzeiger liegen.

Für diese Methode benötigst du ebenfalls Energie. Denn bleibt deine Uhr stehen, kannst du die Richtung nicht mehr bestimmen. Nachteilig ist auch die Ungenauigkeit der Uhr gegenüber dem Kompass und die komplizierte Durchführung der Methode.

Nachfolgend noch einmal die Vorteile eines Kompasses gegenüber den vorgestellten Alternativen:

  • Einfache Handhabung
  • Funktioniert ohne Strom
  • Präzise Richtungsbestimmung
Kompass Funktion

Ein Kompass benötigt keinen Strom. Außerdem ist er leicht zu bedienen.

Wie viel kostet ein Kompass?

Die meisten Modelle bekommst du bereits für fünf bis 30 Euro. Edle und besonders hochwertige Kompasse kosten bis zu 1.500 Euro. Die letztgenannten sind jedoch aufgrund des hohen Preises eher für die professionelle Nutzung geeignet.

Für den alltäglichen Gebrauch ist ein Kompass in der Preisklasse von fünf bis 30 Euro gut geeignet. Du erhältst für dieses Geld einen Taschenkompass oder Wanderkompass.

Spezialgeräte wie fest installierbare Kompasse und solche für den professionellen Gebrauch kosten gern mal bis zu 1.500 Euro. Die günstigeren Modelle erledigen jedoch ihre Arbeit außerordentlich gut.

ProduktPreis
Taschenkompasse und Wanderkompasse für Freizeitnutzer5- 30 Euro
Profi-KompasseBis zu 1500 Euro

Wie benutze ich einen Kompass?

Die Bedienung ist sehr einfach. Du musst lediglich wissen, welcher Teil der Kompassnadel der Südpol ist, denn dieser zeigt immer in Richtung Nordpol. Weitere Erläuterungen findest du in der Bedienungsanleitung deines Kompasses.

Wo kannst du einen Kompass kaufen?

Im Internet findest du ein großes Angebot an Onlineshops, die Kompasse führen. Auch der Outdoor-Fachhandel in deiner Nähe ist eine gute Adresse.

Laut Recherche der Redaktion verkaufen die folgenden Onlineshops die meisten Kompasse:

  • Amazon
  • Ebay
  • Real
  • Bergfreunde
  • Tapir-Store
  • Compass24
  • Kasper-Richter
  • KHS
  • Pearl

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Kompasse passt am besten zu Dir?

Es gibt zwei verschiedene Arten von Kompassen, und zwar Taschenkompasse und Wanderkompasse.

Du solltest dir möglichst vor der Anschaffung überlegen, für welchen Zweck du ihn nutzen möchtest. Stelle dir selbst die Frage, ob du den Kompass ab und zu als grobe Orientierungshilfe oder auf langen Wanderungen verwenden möchtest.

Damit dir die Entscheidung leichter fällt, findest du im Folgenden eine Übersicht mit allen Vor- und Nachteilen von beiden Kompass-Arten.

Was ist ein Taschenkompass und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der Taschenkompass ist kompakt und gibt dir eine grobe Richtungsbestimmung vor.

Magnete richten sich grundsätzlich immer an der Nord-Süd-Achse der Erde aus. Genau nach diesem Prinzip arbeiten Magnetkompasse. Die Nadel des Kompasses ist aus diesem Grund ein Magnet. Dieser besteht aus Süd- und Nordpol, so wie es allen Magneten der Fall ist.

Die entgegengesetzten Pole ziehen sich magnetisch an. Der Südpol der Kompassnadel zeigt zum Nordpol. Der Nordpol der Kompassnadel zeigt dementsprechend zum Südpol der Erde. Mithilfe der Kompassnadel weißt du immer, wo Süden und wo Norden ist.

Vorteile

  • Der Taschenkompass passt in jede Hosentasche
  • Für die grobe Richtungsbestimmung ideal

Nachteile

  • Keine Visiereinrichtung vorhanden
  • Kein Kartenmaßstab vorhanden
  • Für Wanderungen nicht geeignet

Die Vorteile liegen also darin, dass der Taschenkompass durch seine Kompaktheit wunderbar in jede noch so kleine Tasche passt, und dass eine grobe Richtungsbestimmung möglich ist. Ziele in weiter Entfernung kannst du aufgrund Fehlens einer Visiereinrichtung nicht anpeilen. Ein Taschenkompass besitzt zudem keinen Kartenmaßstab, sodass er für Wanderungen ungeeignet ist, bei denen du ein Karten nutzen möchtest.

Was ist ein Wanderkompass und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Wie sein Name bereits verrät, eignet sich der Wanderkompass gut für Wanderungen. Er ist präziser als vorgenannter Taschenkompass und verfügt über eine Visiereinrichtung sowie einen Kartenmaßstab.

Auch diese Variante des Kompasses nutzt das Prinzip der magnetischen Anziehung entgegengesetzter Pole, so wie es bei allen anderen Magnetkompassen der Fall ist. Daher ist auch hier die Kompassnadel ein Magnet, der einen Südpol und einen Nordpol besitzt.

Die entgegengesetzten Pole ziehen sich magnetisch an. Der Südpol der Kompassnadel zeigt zum Nordpol und umgekehrt der Nordpol der Kompassnadel zum Südpol. Auch beim Wanderkompass erkennst du immer, wo sich Norden und Süden befinden.

Vorteile

  • Visiereinrichtung ist vorhanden
  • Kartenmaßstab ist vorhanden
  • Genaue Skalierung

Nachteile

  • Größer als ein Taschenkompass
  • Etwas teurer als ein Taschenkompass

Durch die Visiereinrichtung kannst mit dem Wanderkompass auch weit entfernte Ziele präzise anpeilen. Das bringt dir den Vorteil, immer dem kürzesten Weg folgen zu können. Du erreichst dein Ziel schneller.

Ein weiterer Vorteil ist der Kartenmaßstab. Diesen kannst du gemeinsam mit einer Karte nutzen und die Entfernung zu deinem Ziel ermitteln. Der Wanderkompass erleichtert dir eine genauere Navigation aufgrund der präziseren Skalierung.

Als nachteilig ist anzumerken, dass der Wanderkompass nicht so kompakt ist wie ein Taschenkompass. In der Hosentasche lässt er sich nicht wirklich gut transportieren. Auch der Preis ist etwas höher als der eines Taschenkompasses. Die Gründe hierfür sind die zusätzlichen Funktionen und die damit einhergehende, aufwendigere Herstellung des Wanderkompasses.

„Im Prinzip kannst du auf deinen Wandertouren auch einen Taschenkompass mitnehmen. Da jedoch eine Visiereinrichtung fehlt, gelingt es dir nicht, dein Ziel genau anzupeilen. Es könnte dir folglich nicht gelingen, den kürzesten Weg zu wandern und Zeit zu verlieren. Das ist mit einer der Gründe, warum selbst Soldaten Wanderkompasse für lange Märsche nutzen.“

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Kompasse miteinander vergleichen?

Nachfolgend findest du einige Punkte, die dir helfen können, die verschiedenen Kompasse miteinander zu vergleichen und zu bewerten. Die Punkte sind:

  • Das Material
  • Die Maße
  • Das Gewicht
  • Die Visiereinrichtung
  • Das Kartenmaßstab

Material

Die meisten Kompasse, die du kaufen kannst, bestehen aus Kunststoff oder Metall. Wie du dir schon denken kannst, sind diejenigen aus Metall schwerer als solche aus Kunststoff. Allerdings solltest du bedenken, dass Kompasse aus Metall robuster sind und sich aus diesem Grund eher für den Outdooreinsatz eignen. Dahingegen sind Kompasse aus Kunststoff zwar leichter, jedoch weniger robust.

Für den häufigen Gebrauch empfiehlt sich der Kauf eines Metallkompasses. Die meisten im Handel erhältlichen Wanderkompasse sind aus Metall gefertigt. Durch ihre Robustheit sind sie für den häufigen Einsatz im Freien besser geeignet als die Modelle aus Kunststoff. Kratzer und Stürze überstehen sie problemlos.

Maße

Der Taschenkompass ist klein, handlich, also kompakt gebaut und passt in die Hosentasche. Der Wanderkompass ist größer. Daher ist beim Kauf darauf zu achten, dass er gut in der Hand liegt. Soll der Kompass in der Hosentasche Platz finden und über längere Zeit dort bleiben, empfiehlt sich eher der kompaktere Taschenkompass.

Solltest du einen Wanderkompass bevorzugen, dann achte darauf, dass er gut in deiner Hand liegt. Es macht keinen Sinn, beispielsweise bei kleinen Händen einen großen Wanderkompass über längere Zeit zu halten. Ein Kompass, ob Taschen- oder Wanderkompass sollte immer deinen Bedürfnissen entsprechen.

Gewicht

Taschenkompasse sind in der Regel von leichter Bauweise. Zum dauerhaften Verbleib in der Hosentasche sind sie gut geeignet. Selbst die Modelle aus Metall sind immer noch so leicht wie etwa ein Smartphone. Die etwas robusteren Taschenkompasse aus Metall sind daher in der Hosentasche gut aufgehoben.

Der Wanderkompass ist etwas schwerer. Beim Gewicht ist darauf zu achten, dass er nur so schwer ist, dass du ihn während einer Wanderung längere Zeit komfortabel in der Hand halten kannst.

Visiereinrichtung

Mittels Visiereinrichtung kannst du weit entfernte Ziele genau definieren, was bei langen Wanderstrecken und auch Bootsfahrten von Vorteil ist. Falls du häufig auf Wanderungen in unbekanntem Terrain bist, solltest du dich für einen Wanderkompass mit Visiereinrichtung entscheiden.

Kartenmaßstab

Mittels Kartenmaßstab ist es leichter, Entfernungen einzuschätzen. Den Kartenmaßstab nutzt du im Allgemeinen zusammen mit einer Karte. Dadurch fällt es leichter, die Streckenlänge einzuschätzen. Die aktuell erhältlichen Wanderkompasse besitzen einen Kartenmaßstab.

Das Arbeiten mit dem Kartenmaßstab funktioniert derart, dass du zum Beispiel auf einer Karte einen Zentimeter für die Strecke von 10 Kilometern hast. Der Kompass mit Kartenmaßstab misst dir dann die Strecke zwischen deinem Standort und dem Ziel. Demzufolge liegen zwischen Start und Ziel zwei Zentimeter auf der Karte und es ergibt sich eine Streckenlänge von 20 Kilometern.

Campin Matratze Test Vergleich

Camping Matratze Test 2019 | Vergleich der besten Camping Matratzen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Camping Matratze Test 2019. Die Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Camping Matratzen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung erleichtern… ... weiterlesen

Wissenswertes über Kompasse – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie funktioniert eigentlich der Kompass?

Die Kompassnadel ist leicht drehbar. Durch das Erdmagnetfeld erfährt sie eine Krafteinwirkung, nach der sie sich ausrichtet. Das bedeutet, dass der magnetische Nordpol der Kompassnadel vom magnetischen Südpol der Erde angezogen wird. Die Nadel dreht sich demzufolge und zeigt mit ihrem Nordpol auf den Südpol der Erde, der im geografischen Norden liegt. Daraus resultiert, dass die Kompassnadel in Richtung Norden zeigt.

Seit wann gibt es den Kompass?

Es waren die Chinesen, die bereits im 11. Jahrhundert eine schwimmende Magnetnadel benutzten. Diese Nadel bezeichneten sie als „Südweiser“, der wie der Name schon sagt, nach Süden zeigte. Vermutlich waren es daher auch die Chinesen, die den Kompass erfanden. Bis dato ist jedoch noch kein Erfinder mit Namen bekannt.

Wie ist eigentlich die Mehrzahl des Wortes Kompass?

Der Plural von Kompass ist laut Duden Kompasse. Eine weitere Bezeichnung ist der inkorrekte Plural „Kompanten“, der bei der Bundeswehr häufig Verwendung findet.

Woher kommt das Wort Kompass?

Übersetzt bedeutet das Wort Kompass „Zirkel/Magnetnadel“. Abgeleitet ist das Wort Kompass vom italienischen Wort „Compasso“ = Zirkel oder Magnetnadel.

Woraus besteht ein Kompass?

Ein Kompass besteht aus

  • dem Zeiger
  • das Gehäuse
  • der Kompasskapsel
  • und der Kompassrose mit Winkelskalierung

Im Magnetkompass ist ein drehbarer Zeiger aus magnetischem Material und ein Gehäuse vorhanden. Der Zeiger im Gehäuse ist reibungsarm auf abriebfesten Edelsteinen gelagert, wie zum Beispiel Rubin oder Saphir. In der Kompasskapsel befindet sich die Nadel. Häufig ist die Kompasskapsel mit Öl oder einer anderen Flüssigkeit gefüllt.

Die Flüssigkeit dient der Stabilisierung des Zeigers, damit er nicht wackelt. Oftmals sind Kompasse mit einer Winkelskala ausgestattet, die sich am Gehäuse befindet und aufgrund der runden Form auch als Kompassrose betitelt wird.

Gibt es eine bestimmte Richtung in die ein Kompass zeigt?

Das hängt davon ab, welchen Teil der Kompassnadel du betrachtest. Der Südpol und Nordpol der Kompassnadel zeigen stets in Richtung des Nordpols oder eben Südpols der Erde.

Wie funktioniert der digitale Kompass?

Bei einem digitalen Kompass kommt ein Fluxgate-Sensor zum Einsatz, der das Magnetfeld der Erde misst. Die im Sensor integrierte Messeinheit besteht aus beschichteten Folien und einigen Spulen. Selbst kleinste Veränderungen im Magnetfeld nimmt der Sensor wahr.

Veränderungen im Magnetfeld erzeugen Spannung. Abhängig von der Position des digitalen Kompasses fällt diese Spannung unterschiedlich hoch aus. Im Fluxgate-Sensor ist zudem ein nichtmagnetischer Widerstand verbaut. Dieser registriert jegliche Spannungsabweichungen.

Der Sensor gibt nun diese Informationen an das Betriebssystem des digitalen Kompasses weiter, der dann den Standort des Nutzers genau wiedergibt.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • http://www.orientierung-leichtgemacht.de/handbuch.php?page=Kompass
  • http://www.chemie.de/lexikon/Kompass.html

Bildnachweis

  • https://pixabay.com/de/navigation-himmelsrichtungen-kompass-272178/
  • https://pixabay.com/de/natur-landschaft-berg-wolken-2592000/

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019 um 05:49 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gepostet von Redaktion Outdoormensch

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.